Loading...
Verwaiste Eltern – Leere Wiege 2018-08-07T15:47:33+00:00

Verwaiste Eltern – Leere Wiege

Den Tod des eigenen Kindes zu ertragen, ist eine fast unerträgliche Aufgabe. Dies gilt auch für Eltern von Kindern, die entweder bereits im Mutterleib, während oder kurz nach der Geburt versterben. Diese Todesfälle stellen große Schicksalsschläge für die Betroffenen dar, die sehr schwer zu verarbeiten sind. Zusätzlich belastend ist, dass die betroffenen Mütter und Väter in ihrem Umfeld häufig auf Unverständnis stoßen, da nur wenige Menschen diese Kinder kannten.

Zur Bearbeitung dieses schweren Schicksals und der damit verbundenen großen Trauer sind die Anerkennung und die Würdigung dieses großen Verlustes, sowie intensive Gespräche darüber sehr hilfreich.

Diese Möglichkeit bietet die Hospizgruppe Dingolfing/Landau e.V. in einem regelmäßigen Gesprächskreis an. Die Leere Wiege ist ein Kontaktkreis für Frauen und Männer, die ihr Kind durch Fehlgeburt, Frühgeburt, Totgeburt oder kurz nach der Geburt verloren haben.

Hier können sich betroffene Menschen in einem geschützten Kreis über ihr Schicksal austauschen und einen Ort für ihre Trauer um ihr verstorbenes Kind finden. Dies ist erfahrungsgemäß wichtig, um den Verlust zu realisieren und verarbeiten zu können, um allmählich wieder in ein sinnerfülltes Leben zurück zu finden. Die Leere Wiege ist eine offene Gruppe, zu der neue Personen jederzeit herzlich willkommen sind.

Weitere Informationen

Frau Barbara Dannerbeck

  • Mobil: 0171  93 51 463
  • ausgebildete Trauerbegleiterin und betroffene Mutter

Treffen

  • jeden zweiten Dienstag im Monat
  • von 19.00 – 21.00 Uhr
  • in den Räumen der Hospizgruppe Dingolfing-Landau e.V. (Arcostraße 4, 94405 Landau)
  • Teilnahme an der Gruppe unverbindlich und kostenlos!

Flyer